Verbindung von Maschinen und IT-Systemen einfach gemacht

Herausforderungen der Digitalisierung

Innovationsmotor

 - Deutschland gehört zu den stärksten Industriestandorten weltweit. Diese Position wird durch über Jahrzehnte gesammeltes Fachwissen gesichert. Durch die zunehmende Digitalisierung, müssen auch Weltmarktführer ihre Prozesse optimieren, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben.

Lost in Translation

 - die digitale Kommunikation zwischen Systemen stellt immer noch eine große Herausforderung dar. Die Vielzahl der inkompatiblen industriellen Schnittstellen verhindert einen herstellerübergreifenden Datenfluss. Auch die digitale Kommunikation mit Altanlagen und anderen Systemen wie z.B. Datenbanken bleibt weiterhin ungelöst.

Unsere Lösung

Verbindung aller Bereiche

 - wir bieten Ihnen einen intelligenten Adapter, der es Ihnen ermöglicht Maschinen und Systeme mit inkompatiblen Schnittstellen zu vernetzen.

Plug & Play

 - der Universalübersetzer besteht aus einer kostengünstigen Kombination einer Plug & Play integrierbaren Hardware mit einer Konfigurationssoftware, die Programmierkenntnisse überflüssig macht.

Sicherheit

 - auf aktuellen Technologien der Softwareentwicklung aufsetzend, bietet semasquare die Möglichkeit IT-Sicherheit auch im Umfeld von Industrie 4.0 und IoT sicherzustellen.

Innovation

 - Unternehmen wird die Umsetzung bzw. Integration von Industrie 4.0- Anwendungen erleichtert, um neue innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können.

Testimonials

Prof. Dr. Friedbert Pautzke

Leiter des Institus für Elektromobilität
Hochschule Bochum

Für den Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der Hochschule Bochum ist Industrie 4.0 ein fokussiertes Innovations- und Forschungsthema. Besonders nach dem Ende des Bergbaus im Ruhrgebiet liegt hier die Zukunft der Region. Als Professor und erfahrener Gründer stehe ich dem Team daher mit Vergnügen als Mentor zur Seite.

Tim Skerra

CEO
innolectric AG

Die innovativen Produkte der innolectric AG werden immer in Kundensysteme integriert. Standardisierte Kommunikationsträger und Protokolle sind da unerlässlich. Jedoch nimmt die Anzahl an spezialisierten Kommunikationskanälen - auch im Zuge des IoT - dynamisch zu. Komplexität und Vielschichtigkeit in Einklang zu bringen, ist immer mit hohem Aufwand verbunden. Ein Produkt das uns diesen Aufwand "Out-of-the-box" abnimmt, wäre ein großer Mehrwert in jeder Hinsicht.

Über uns

Team

 - wir sind eine Gruppe aus Elektrotechnikern und Informatikern mit jahrelanger Erfahrung in der Softwarentwicklung in den Bereichen Maschinen-/Anlagenbau und Internet of Things.

Antrieb

 - die Herausforderungen bei der Vernetzung von Maschinen und Anlagen haben wir selbst oft bewältigen müssen. Wir sind getrieben von dem Wunsch dies zu erleichtern und die Digitalisierung voranzutreiben.

Ruhrvalley & Bochum

 - mit unserem Standort im Herzen des Ruhrgebietes wissen wir, wie wichtig es ist, sich an die ständig ändernden Anforderungen des Wirtschaftslebens anzupassen. Mit dem Forschungsschwerpunkt Industrie 4.0 bietet die Hochschule Bochum dafür ein geeignetes Umfeld.

Marius Meisenzahl

Zukünftiger CTO

Marius Meisenzahl ist für die Technik von semasquare verantwortlich. Er hat weitreichendes Wissen über moderne Softwareentwicklung und IT Administration. Er hat bereits mehrere komplexe IoT Lösungen implementiert.

Er hat seinen Bachelor in Elektrotechnik und seinen Master in Informatik an der Hochschule Bochum absolviert.

Sebastian Grüter

Zukünftiger CMO

Sebastian Grüter ist der Visionär und Ideengeber hinter semasquare. Er hat bereits mehrere Software und IT Projekte geleitet und hat Erfahrung im Marketing und Produktmanagement.

Er hat seinen Bachelor in Elektrotechnik und seinen Master in Informatik an der Hochschule Bochum absolviert.

Sebastian Weigel

Zukünftiger CFO

Sebastian Weigel ist ein Organisationstalent. Als Projektleiter im SolarCar Projekt der Hochschule Bochum hat er neben der Finanzplanung über 50 Studenten/-innen und zahlreiche Sponsoren und Partner betreut.

Er absolvierte seinen Bachelor in Informatik an der Hochschule Bochum. An der Ruhr Universität Bochum machte er den Master Abschluss in Angewandter Informatik.

Markus Mahlmann

Softwareentwickler

Markus Mahlmann ist ein Softwareentwickler mit mehr als 10 Jahren Branchenerfahrung. Er hat weitreichendes Wissen im Bereich der Konvertierung, Validierung und Modellierung komplexer Datenformate.

Kontaktieren Sie uns

Hochschule Bochum
Kantstraße 18-20
44867 Bochum

Tel.: +49 (0) 234 54295827